Golden Eye - Luxus fürs Auge oder: Die teuersten Kontaktlinsen der Welt

Der nächste Geburtstag steht wieder an? Oder gar der Hochzeitstag und Sie wissen nicht, was Sie Ihrer Liebsten schenken sollen? Wie wäre es den mit einem Schmuckstück für die Augen? Sofern Ihnen das passende Kleingeld zur Verfügung steht können Sie sich bei dem indischen Optiker Chandrashekhar Chawan vom Shekhar Eye Research Center für umgerechnet ca. 6500€ - 11.000€ ein Geschenk der etwas anderen Art maßgeschneidert anfertigen lassen.

Indien gilt als die Goldnation Nummer eins mit dem zweitgrößten Goldmarkt weltweit. Dicht an dicht drängen sich in Mumbai Juweliere mit Goldschmuck aller Art. Gold ist DAS Statussymbol der Inder und um aufzufallen und sich aus der Masse hervorzuheben, muss man kreativ sein. Wie der Optiker Chawan zum Beispiel, der einen verrückten Luxustrend kreiert hat. Er fertigt in Handarbeit Kontaktlinsen mit einer Einlage aus purem Gold oder wahlweise Diamanten. Die Idee hierzu kam ihm, als seine Frau sich einen Brillanten auf den Zahn kleben lies.

Woraus die teuersten Kontaktlinsen der Welt bestehen

Die Basis bilden Scleral-Linsen (formstabile Vollschalenlinsen) aus sogenanntem Boston XO Kunststoff, das auch bei herkömmlichen Linsen verwendet wird, es ist klinisch getestet und lässt sich sehr gut verarbeiten. Diese Linsen sind extrem groß im Durchmesser, sperrig und schwer zu pflegen und werden normalerweise bei Augenverletzungen verwendet doch laut Chawan bestehen absolut keine Bedenken wegen des Tragekomforts oder der Augengesundheit.

Nach genauesten Messungen der betreffenden Augen – um spätere Verletzungen der Iris durch eine falsche Passform zu vermeiden - werden die Luxuslinsen von Chawan eigenhändig manuell gefertigt. Dabei berücksichtigt er auch die Sehschwächen seiner Kunden, man sieht also nicht nur luxuriös aus, man behält auch einen absolut scharfen Durchblick!

Nachdem die Kontaktlinse gereinigt und poliert wurde, ist sie fertig für das Einbetten des wertvollen Eyecatchers. Hierfür wird pro Linse ca. 1g Gold eingeschmolzen und in einer speziellen Gießform so gepresst, dass ein Ring entsteht. Diese Form ist so konstruiert, dass der fertige Ring nicht nachgeschliffen oder poliert werden muss, er kann direkt weiterverwendet werden. Mit einem Spezialkleber, der auch bei Augenoperationen verwendet wird, wird der Goldring für ungefähr fünf Minuten in der Linse fixiert und fertig ist das Schmuckstück.

Viel Aufwand für nur ein Paar Kontaktlinsen

Vier Stunden benötigt Chawan durchschnittlich für ein Paar dieser Linsen, die mittlerweile heiß begehrt sind. Der Erlös aus dem Verkauf der Linsen kommt einer Stiftung zugute, die sich auf die Behandlung von Menschen mit dem Stevens-Johnson-Syndrom spezialisiert haben, einer Augenerkrankung, die in den meisten Fällen zu kompletter Erblindung führt. Also, ein einmaliges Geschenk, mit dem Sie auch noch Gutes tun.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Acuvue Biotrue Biofinity EasySept Proclear Dailies