Kontaktlinsen im Beruf – Welche Vor- und Nachteile die Linsen im Alltag haben

Kontaktlinsen können im Berufsleben mit einer Menge Vorteile aufwarten. In einigen Bereichen erleichtern sie die Arbeit, da sie nicht als Fremdkörper auf der Nase sitzen und somit ein gewisses Handicap darstellen. Zum einen hat man ein uneingeschränktes Gesichtsfeld ohne Lichtreflektionen, was besonders dem Bereich der Kraftfahrer und der Personenbeförderung (LKW-Fahrer, Taxifahrer, Kuriere) zu Gute kommt.

Ein weiteres Plus bietet die Bewegungsfreiheit zum Beispiel in größeren Höhen (Fensterputzer) oder bei der Arbeit mit Menschen und Tieren (Erzieher/innen, Krankenpfleger/innen in der Psychiatrie, Altenpflege, Tierärzte, Tierpfleger/innen, Polizisten, Soldaten, Sicherheitskräfte), bei der es schon mal turbulent zugehen kann. Hier besteht keine Gefahr, dass die Brille zu Bruch geht und jemand verletzt wird.

Kontaktlinsen versus Brille – für welche Berufe eignet sich was?

Auch in Berufen mit hohen Temperaturschwankungen oder wechselnden Witterungen (Köche, Gärtner in Treibhäusern oder Garten- Landschaftsbau, Förster, Bademeister) besteht der Vorteil, sich nicht mit beschlagenen, verregneten Brillengläsern herumzuplagen zu müssen. Besonders profitieren Menschen von Kontaktlinsen, die mit optischen Geräten arbeiten, wie etwa im Labor oder Landvermesser. Hier stört eine Brille meist den benötigten, engen Kontakt vom Auge zum Arbeitsobjekt und beschränkt so eine klare Sicht.

Im Gegenzug dazu können Linsenträger problemlos mit Schutzbrillen arbeiten, da die Linsen den Sitz der Brille nicht beeinflussen (Schweißer). Weniger präsente Berufsgruppen können ebenso ihren Nutzen aus Kontaktlinsen ziehen. Bei Schauspielern etwa ist eine Brille nicht für jede Rolle geeignet und auch Berufssportler sind manchmal mit Kontaktlinsen besser beraten.

Kontaktlinsen fördern die Selbstsicherheit und das Selbstvertrauen

Die Wahl, Kontaktlinsen einer Brille vorzuziehen hat nicht immer nur medizinische oder praktische Gründe. Oft fällt diese Entscheidung aus rein optischen oder psychischen Gründen. In sozialen Situationen kann das Selbstvertrauen durch wegfallen des „Nasenfahrrades“ erheblich gesteigert werden. Gerade Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, wie Models, Moderatoren oder sogar Piloten fühlen sich ohne Brille manchmal selbstsicherer und strahlen so mehr Kompetenz aus.

Wann Kontaktlinsen den beruflichen Alltag erschweren

Allerdings gibt es Berufe, in denen das Tragen von Kontaktlinsen kontraproduktiv ist. Das sind Berufe mit starker Staub-, Hitze- oder Dampfentwicklung (Bäcker, Schreiner, Maler/Stuckateure). Hier besteht die Gefahr, dass kleine Staubpartikel, Holzspäne oder Chemikalien ins Auge und unter die Linse geraten. Gerade bei Chemikern können Linsen eine eventuell erforderliche Notfallspülung behindern, wenn z.B. Säure ins Auge geraten ist.

Weitaus weniger kritisch aber erhöht aufwändig sind Kontaktlinsen in klimatisierten/ beheizten Räumen und bei längerer Arbeit am PC. Durch die trockene Luft und das Anstrengen der Augen am Computer können die Augen leicht austrocknen. Hier schafft eine Nachbenetzungsmöglichkeit Abhilfe. Auch kurze Pausen und häufiges blinzeln können brennenden Augen und Augenrötungen entgegenwirken.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Acuvue Biotrue Biofinity EasySept Proclear Dailies