Training für die Augen - Wie Sie Ihre Augen fit halten

Die Augen sind äußerst komplexe Sinnesorgane, die Lichtreize verschiedener Art wahrnehmen. Als Teil des menschlichen visuellen Systems arbeiten sie mit Fotorezeptoren und lichtempfindlichen Nervenzellen. Tag für Tag arbeiten sie auf Hochtouren, müssen zwischen dichten und weit entfernten Gegenständen unterscheiden, zwischen verschiedenen Helligkeiten hin und her switchen und im Bruchteil einer Sekunde ganze winzige Gegenstände oder weitflächige Panorama-Landschaften wahrnehmen.

Damit die Augen auch bis ins hohe Alter bestmöglich funktionieren, kann und sollte man sie ein wenig trainieren. Wir geben Ihnen daher Tipps und Tricks rund um das Thema Training für das Auge und klären die Frage, ob man sich die Augen mit Bildschirmarbeit oder gar beim Lesen im Dunkeln verderben kann.

Wie Sie Ihre Augen am besten schonen

Je aktiver die Augen arbeiten müssen, desto schneller ermüden sie. Die Folge ist eine Überanstrengung der Augen, die oftmals in heftigen Kopfschmerzen resultiert. Um solch eine Überanstrengung zu vermeiden, ist es wichtig, Ihre Augen nie zu lange extrem zu beanspruchen. Wer also täglich viele Stunden am Bildschirm arbeitet, wird sicherlich das Problem der überanstrengten Augen und der daraus resultierenden Kopfschmerzen kennen.

Empfehlenswert ist in diesem Fall ein Wechsel zwischen Bildschirmarbeit und entspanntem Sehen. Wann immer Sie können, sollten Sie daher vom Monitor wegsehen und eine kleine Seh-Pause einlegen. Meist reichen wenige Minuten, um die Augen wieder zu entspannen. Besonders, wenn Sie Ihre Augen für ein paar Minuten schließen – beispielsweise in der Pause – sorgen Sie maßgeblich dafür, dass Sie auch nach einem langen Arbeitstag ohne Kopfschmerzen nach Hause gehen.

Kann man sich die Augen verderben?

Früher hieß es oft, wer im Dunkeln noch liest, verderbe sich die Augen. Diese häufig ausgesprochene Warnung ist jedoch aus heutiger medizinischer Sicht vollkommen falsch. Weder das Lesen im Dunkeln noch ein Bildschirmarbeitsplatz können die Augen wirklich verderben.

Fakt ist jedoch: Wer häufig auf den Monitor starrt oder im Dunkeln liest, kann unter übermüdeten und überanstrengten Augen leiden. In der Regel werden diese durch Kopfschmerzen begleitet. Doch auch hier gilt: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Wenn Sie beispielsweise täglich im Dunkeln lesen würden, würden sich auch Ihre Augen nach gewisser Zeit daran gewöhnen und der Körper würde weniger oft mit Kopfschmerzen reagieren.

Was versteht man unter Palmieren?

Unter palmieren versteht man eine Entspannungsübung, bei der man die Handflächen über die Augenhöhlen legt, sodass diese vollständig bedeckt sind und Sie nichts mehr sehen können. Zur total Entspannung der Augen stützen Sie nun den Kopf in die Hände und ruhen sich 10 Minuten lang aus.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Acuvue Biotrue Biofinity EasySept Proclear Dailies