Welche Kontaktlinsen gehören in welchen Behälter?

Kontaktlinsenbehälter – Welche Kontaktlinsen gehören in welchen Behälter?

Jeder Kontaktlinsenträger kennt sie, die Kontaktlinsenbehälter. Sie sind für die hygienische Aufbewahrung der Linsen genauso wichtig wie die Pflegelösung selbst und schützen die Wochen-, Monats- oder Jahreslinsen vor Austrocknung und Beschädigung. Mittlerweile gibt es sie in vielen verschiedenen Farben und Designs. Bedruckt, in Form von Cupcakes, Fröschen, Eulen oder Elefanten. Doch wie findet man die optimale Aufbewahrungsmöglichkeit für die eigenen Bedürfnisse?

Flache Kontaktlinsenbehälter – Transportieren Sie Ihre Kontaktlinsen sicher

Die flache Variation besteht aus zwei getrennten Kammern, die meist durch verschiedenfarbige Deckel oder eingestanzten Buchstaben (R + L) die Kontaktlinsen für das rechte und das linke Auge kennzeichnen. Wegen der getrennten Kammern kann eine Übertragung von eventuellen Verunreinigungen durch Bakterien von einer auf die andere Linse verhindert werden. Durch die flache Form sind diese Behälter sehr gut für unterwegs geeignet, da sie platzsparend auch in kleinen Taschen untergebracht werden können. Auch wenn sie wenig Pflegelösung benötigen, muss man – gerade mit langen Fingernägeln – sehr trickreich beim „Herausfischen“ der Linsen vorgehen. Oft kommt es vor, dass die Kontaktlinsen auf „links“ gedreht sind oder es besteht die Gefahr, dass sie beim Auskippen der Pflegelösung mit ins Waschbecken fallen, was den Reinigungsaufwand sehr erhöht.

Hohe Kontaktlinsenbehälter bieten optimale Reinigungsmöglichkeiten

Hohe Linsenbehälter bestehen aus zwei Körbchen, die im Deckel eingearbeitet sind und beim Zuschrauben in die Pflegelösung eintauchen, was eine optimale Reinigung verspricht, da die Lösung die Linsen komplett umspült. Die einzelnen Körbchen sind farbig, durch Buchstaben oder auch einem Herz markiert, um die Kontaktlinsen für das jeweilige Auge nicht zu verwechseln. Durch die Körbchen, in denen die Kontaktlinsen praktisch eingeklemmt werden, ist eine Entnahme sehr einfach, da sie nicht in der Lösung schwimmen und keine Möglichkeit haben, sich zu drehen. Allerdings wird mehr Pflegelösung gebraucht. Um die Linsen vollständig mit Flüssigkeit zu bedecken, muss der Behälter meist bis zu ¾ gefüllt werden, was sich in den monatlichen Kosten niederschlägt. Auch beim Einlegen der Kontaktlinsen in die Körbchen ist Vorsicht geboten, da sie bei falscher Lage leicht eingeklemmt und dadurch beschädigt werden können.

Linsenwaschmaschine – Luxus für Ihre Kontaktlinsen

Ein wenig Luxus bietet eine Linsenwaschmaschine. Sie ist aufgebaut wie ein normaler hoher Linsenbehälter, beinhaltet jedoch eine Drehfunktion im Deckel, sodass die Kontaktlinsen durch Hin- und Herdrehen des Deckels wie in der Trommel einer Waschmaschine gereinigt werden.

Pflegehinweise für Kontaktlinsenbehälter jeder Art

Für welche Variation Sie sich auch entscheiden, in Sachen Hygiene gilt für alle das gleiche! Reinigen Sie den Behälter NIE mit Leitungswasser, da so die Wahrscheinlichkeit der Verunreinigung durch Bakterien erhöht wird. Spülen Sie das Gefäß nach der Entnahme der Linsen entweder mit Kochsalzlösung oder Kombilösung aus. Nach spätestens drei Monaten sollte der Kontaktlinsenbehälter durch einen neuen ausgetauscht werden. Besonders wichtig ist dieses bei der Linsen-Reinigung mit Peroxyd-Lösungen, da die Spezialgefäße mit der Zeit ihre neutralisierende Wirkung verlieren.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Acuvue Biotrue Biofinity EasySept Proclear Dailies